April 13

0 comments

Was Nischenmarketing NICHT ist

Was Nischenmarketing nicht ist

Bei der Frage was Nischenmarketing nicht ist geht es eigentlich ständig um die Abgrenzung von Nischenmarkt zu Massenmarkt.

Beim Nischenmarketing wird nicht versucht "an Alle" zu verkaufen. Dein Produkt bzw. Deine Dienstleistung wird vielmehr an ein speziell interessiertes Publikum, die sogenannte "Zielgruppe" ausgeliefert.

Du betreibst Werbung also in einem eng umgrenzten Marktsegment. Durch diese Vorgehensweise kommst Du mit deutlich niedrigerem Marketing-Budget aus, als Du benötigen würdest, wenn Du den Massenmarkt ansprichst.

Theoretisch reicht Dir ein Laptop, eine Internetverbindung und jede Menge Energie. Dies in Verbindung mit einer zündenden und durchschlagenden Idee kann Dich sehr schnell in neue Einkommensregionen hebeln.

Im Nischenmarketing geht es mehr darum eine Alleinstellung zu entwickeln anstelle zu konkurrieren

Im Massenmarkt befindest Du Dich rund um die Uhr in einer belastenden Konkurrenzsituation. Egal was Du tust, du spürst den warmen Atem Deiner Mitbewerber. In der Folge wird es schwer gute Positionen in den Suchmaschinen zu erreichen. Bezahlte Werbung wird teurer, da sich viele Mitbewerber im Kampf um die besten Anzeigenplätze überbieten.

In der Folge kommt es zu einem gnadenlosen Selektionsprozess. Überleben wird der finanziell Stärkere. Für einen beginnenden Marketer stehen die Chancen hoch innerhalb dieses Kampfes der Giganten zerschlissen zu werden.

Deswegen sollte das erste Ziel sein, sich ein Plätzchen in einer etwas ruhigeren Nische des Massenmarktes zu suchen. Lass die Platzhirsche ihre Kämpfe in der Hauptnische ausfechten. Im Eifer des großen Kampfes vergessen diese nämlich nicht selten die kleinen Bereiche, die ihnen nicht lohnenswert erscheinen.

Der ideale Ort für den beginnenden Marketer. Suche Deine Nische und finde eine Alleinstellung. Einzigartigkeit schlägt Konkurrenz. Meist um Längen.

Und vergesse dabei bitte nie das Gesetz der großen Zahl. Auch eine kleine Nische kann eine Zielgruppe bedeuten, von der Du locker leben kannst. Bei 80.000 Millionen Deutschen, 400 Millionen Europäern und 8 Milliarden Erdenbürger können bereits kleine Bruchteile von Prozenten oder Promillen hohe Einahmemargen bedeuten.

Du verkaufst nicht das immer Gleiche an eine Zielgruppe, sondern Du verkaufst der selben Zielgruppe immer neue Produkte

Ziel sollte niemals der nur einmalige Verkauf sein. Kannst Du ein Produkt nur einmal oder an die Zielgruppe überhaupt nur jeweils ein einziges Mal verkaufen limitierst Du Deine Gewinnchancen dramatisch.

Du solltest von daher immer anstreben an den selben Zielkunden regelmäßig verkaufen zu können. Verbrauchsprodukte sind hierbei ideal. Ein Parfum, eine Pflegecreme , aber auch Hundefutter oder Speiseöl verbrauchen sich. Ist das Produkt aufgebraucht muss der Kunde nachkaufen.

Eine weitere Möglichkeit sind Upsells oder Cross-Sells. Wer den Anfänger Kurs gebucht hat, möchte vielleicht nach Abschluss den Fortgeschrittenen-Kurs buchen (Upsell).

Wer die in eine günstigere Haftpflichtversicherung gewechselt ist, möchte vielleicht auch in eine günstigere Hausratversicherung wechseln oder ganz allgemein einen Versicherungs-Check durchführen (Cross-Sell).

Um diese Folge- und Kreuzgeschäfte auch tätigen zu können, empfiehlt es sich von Beginn an eine Emailliste aufzubauen. Die Emailliste ist ein wichtiges Kapital im Online-Marketing. Unterschätze deren Macht niemals.

Je größer und zielgerichteter Deine Liste, desto regelmäßiger wirst Du durch gezielte Mailings Deine Umsätze in ungeahnte Höhen treiben können.

Verkaufe immer wieder an die gleiche Zielgruppe: Mit Hilfe eines optimierten E-Mail-Optin-Systems.

Fokussiere Dich auf Deine Zielgruppe und verliere Dich nicht im Massenmarkt

Auch die Big Player machen immer wieder den selben Fehler. Sie stellen das Produkt in den Vordergrund ohne auch nur ansatzweise auf den Nutzen für die Zielgruppe einzugehen.

Denn der Verbraucher kauft nicht das Produkt. Gekauft wird die mit dem Produkt assoziierte Emotion. Vorwerk verkauft keine Staubsauger. Vorwerk verkauft das perfekte Gefühl einer sauberen Wohnung. Red Bull verkauft keine Brause und auch keinen Energy Drink. Red Bull verkauft das Gefühl von grenzenloser Freiheit, von den Flügeln die verliehen werden und alle Grenzen brechen und überwinden.

Von daher verkaufe auch Du keine Produkte sondern gehe auf die Bedürfnisse und emotionen Deiner Zielgruppe ein. Je besser Du Deine Zielgruppe verstehst, deren Sprache sprichst und deren Probleme verstehst, desto leichter wirst Du an diese verkaufen können.

Und vielleicht verwundert wirst Du feststellen, dass der Preis auf einmal keine große Rolle mehr spielt. Der Preis ist nämlich so gut wie nie ein Thema, wenn Dein Zielkunde davon überzeugt bist, dass Du ihm bei seiner Pröblemlösung erfolgreich unterstützen kannst.

Konzentriere Dich auf den kleinen Bildausschnitt und nicht auf das  große Gesamtbild!

Geht nicht gibt es nicht - die einzigen Grenzen im Nischenmarkt setzt Du Dir in Deinem eigenen Kopf!

Denke das Unmögliche und Du wirst überrascht sein, was im Nischenmarketing alles möglich ist. Suche Dir eine Nische, in der Du wirklich fit bist und deren Zielgruppe Du idealerweise kennst. Eventuell gehörst Du selbst zur Zielgruppe. Dann ergeben sich noch ganz andere Möglichkeiten. 

Also mach Dich auf die Nischensuche und begebe Dich in das spannende Abenteuer und in die aufregende neue Welt des Nischen-Marketings. Viel Erfolg und Spass dabei.

Gerne unterstütze ich Dich auf Deinem Weg zum Nischenerfolg!


Tags


You may also like

Hier darfst Du kommentieren:

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Felder mit *Sternchen sind Pflichtfelder.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}